Christian Buchloh –  Bilder
Eröffnung am Freitag, 15. März 2019, 19:00 – 21:00
Künstlergespräch mit Thilo Billmeier am Samstag, 6. April 2019, 16:00
Ausstellung vom 14. März bis 20. April 2019

 

Christian Buchlohs Farbfeldmalerei lässt sich einfach beschreiben: Zwei sich kreuzende Linienpaare definieren neun Flächen, die Komposition ergibt sich aus dem Abstand der Linien zueinander und zum Rand der Bilder. Die Flächen entstehen durch sich kreuzende Bänder von lasierend aufgetragener Acrylfarbe, die in unterschiedlichem Maße transparent sind und in vielen Schichten übereinander liegen. Die Linien sind gezeichnet, entstehen durch Überlagerung der Farbflächen oder durch Auslassung. Manche sind unterbrochen, spalten sich in mehrere tastende Versuche auf oder sind nur noch als Spuren zu ahnen. Im Vergleich, im Nebeneinander sowohl der Flächen wie auch der Bilder, entstehen zwischen den Grautönen Schwingungen. Bei längerem Betrachten werden die Bilder farbiger, differenzierter und reicher. Im Grau zeigt sich der Unterschied zwischen bunt und farbig. Obwohl sich der Grundaufbau seiner Arbeiten seit Jahren gleicht, folgt Buchloh keinem strengen Konzept, er entscheidet jeweils, was für die einzelne Arbeit notwendig oder richtig ist.
In seiner dritten Ausstellung in der Galerie ep.contemporary zeigt Buchloh aktuelle Acrylbilder und Collagen.


Abbildung: „1505“, 2018, Papiere, Tusche und Stift auf Bütten, 24,9 x 19,4 cm