Preview

Ungefähre Räume
Celia Mehnert
Collagen und Monotypien 

Vernissage: Freitag, 09.12.2022, 18:00 – 21:00
Finissage: Samstag, 14.01.2023, 14:00 – 18:00
Ausstellung vom 10.12.2022 – 14.01.2023

Ein Interesse Celia Mehnerts liegt in der Erkundung von Räumen aus den Gedanken heraus. In der Serie Räume erinnern zeichnet Celia Mehnert Wohnungen und Räume, in denen sie einmal gelebt oder gearbeitet hat. Impuls für diese Arbeiten war ihre Wahrnehmung, dass sich in der Erinnerung die Räume ineinanderschieben und überlagern. Und manchmal bleiben, das zeigen die Arbeiten auch, eher belanglose Winkel, Zwischenräume wie etwa Treppenhäuser in den Gedanken zurück. (Hannah Dölle)

Scheinen die Arbeiten Räume erinnern eher Grundrisszeichnungen mit dreidimensionaler Wirkung und einer Perspektive, die das Auge verwirrt, zu zeigen, zoomt sich Celia Mehnert in den Interieurs jetzt dicht an Gegenstände heran. Die vorher lineare Zeichnung verbindet sich hier mit verschiedenen Zeichen- und Malprozessen und Kopien von entstandenem Bildmaterial. Bildelemente werden mehrfach verwendet, überarbeitet, neu geordnet. Aus der zeitlichen und räumlichen Distanz erinnert, werden Fragmente im Arbeitsprozess neu zusammenfügt. Die Collage wird zentrales Prinzip.

Abbildung: @ Celia Mehnert, Interieur Nr. 19, offene Serie, 30 x 24 cm, 2022

Winterferien: Wir schließen vom 22.-27.12.2022


Matthias Hagemann
20.01. – 18.02.2023